Elektrofahrrad / E-Bike


Elektrofahrrad - beim Kauf auf leistungsfähige Akkus achten

Das Elektrofahrrad, welches gleichsam unter der Bezeichnung Pedelc, Akkufahrrad oder Elektrobike bekannt ist, stellt keine generell neue Erfindung dar. Diese Ausführung eines Fortbewegungsmittels aus einer Kombination von
körperkraftbetriebenem Fahrrad und motorseitigem Antrieb existierte schon vor einigen Jahrzehnten. Das Elektrofahrrad hat jedoch wieder eine enorme Bedeutung erlangt, seitdem die technische Ausstattung weiterentwickelt wurde und insbesondere die Leistungsfähigkeit Akkus ganz wesentlich verbessert wurden.
Die grundsätzliche Ausrüstung eines Elektrofahrrades besteht aus einem
leistungsfähigen Elektro-Motor. Dieser wird im Gegensatz zum herkömmlichen Fahrrad durch einen Akku gespeist. Aus diesem Grund benötigt das Elektrofahrrad keinen flüssigen Kraftstoff. Das Elektrorad ist eine hervorragende Alternative gegenüber voll motorisierten Fortbewegungsmitteln, um Kraftstoff zu sparen und der körperlichen Bewegung Genüge zu tun. Ein Elektrofahrrad kann deutlich höhere Durchschnitts-Geschwindigkeiten erreichen und erweist sich gerade für Menschen, welche über geringere körperliche Kräfte verfügen als besonders hilfreich, wenn anstrengende Strecken zu bewältigen sind. Deshalb interessieren sich immer mehr rüstige und fahrtüchtige Senioren für dieses Fahrzeug. Ältere Menschen erfahren durch den elektrisch angetriebenen Motor eine Unterstützung der teilweise kraftaufwendigen Tretarbeit und können somit sogar weite Distanzen mit dem Elektrofahrrad sicher und zuverlässig überwinden. Außerdem sind sie an der frischen Luft und können alle Vorteile genießen, welche auch ein normales Fahrrad bietet. Der E-Bike-Motor arbeitet so kräftig, dass sogar ein intensiver Gegenwind kein Problem darstellt. Das Elektrofahrrad überzeugt immer mehr Nutzer durch seine platzsparende Unterbringung und die leichte Bedienbarkeit. Bis auf den Motorblock und die zusätzliche Getriebeeinheit unterscheidet sich das elektrisch betriebene Fahrrad (Pedelec) kaum vom herkömmlich bekannten Fahrrad.

Elektrofahrräder / Pedelcs haben nicht nur einen großen Nutzeffekt für ältere
Personen. Generell können alle Erwachsenen mit dem Fahrrad fahren. Es lohnt sich, ein Elektrofahrrad / Pedelec dort einzusetzen, wo ein hohes Verkehrsaufkommen den Verkehr nur langsam vorankommen lässt. Mit diesem wendigen Gefährt ist ein Fortkommen auch in engen Straßen möglich. Für viele Menschen, die in Regionen leben, in denen die Straßen durch starke Steigungen gekennzeichnet sind, stellt ein Elektrofahrrad eine lohnenswerte Anschaffung dar, zumal diese Gefährte nicht allzu teuer sind. Aus diesem Grund erfreut sich das E-Bike/Elektropedes einer großen Beliebtheit bei Sparfüchsen und bei Fahrradliebhabern, welche mit einem begrenzten Budget auskommen müssen. Diese setzen das Elektrofahrrad/E-Bike recht effizient ein, um den täglichen Arbeitsweg zu bewältigen. Elektrofahrräder besitzen wegen der technischen Highlights und der speziellen Ausrüstung einen höheren Anschaffungspreis als durchschnittliche Fahrräder ohne Motor. Preiswerte Pedelecs werden bereits ab 600 Euro angeboten. In Abhängigkeit vom technischen Know How, unterschiedlichen Extras und verschiedener leistungsrelevanter Parameter können diese Fahrräder in besonders hochwertiger Ausführung bis zu 2.000 Euro und Spitzenmodelle auch noch darüber kosten. Ein ganz entscheidendes Kriterium für den Anschaffungspreis und die Leistungsfähigkeit eines Elektrofahrrades sind die Motoreinheit und der Akku. Wie bei jedem herkömmlichen Fahrrad, so wirken sich auch bei den einzelnen Modellen der Elektrofahrrädern die materialtechnischen Besonderheiten, komplizierte Schaltungen, robuste und langlebige Bremssysteme, Tretlager sowie spezielle Accessoires auf den Anschaffungspreis aus.

Allgemeine Hinweise für den E-Bike-Kauf

Der E-Bike-Kauf in einem qualifiziertes Fahrrad-Fachgeschäft bietet diverse Vorteile. So erhalten Sie beispielsweise kompetente Beratung und bei eventuell anfallenden Reparaturen, bei technischen Fragen und beim Zubehör wird man Ihnen behilflich sein. Üblicherweise ist die erste Wartung (nach 3-6 Monatenbzw. einer bestimmten Kilometerzahl)kostenlos im Kaufpreis eingeschlossen.

Das Elektrofahrrad, ist nur dann haftpflichtversicherungsfrei, wenn es sich um ein sogenanntes Pedelec 25 handelt. 

Denken Sie auch an den Kauf eines Schlosses mit anspruchsvollem Diebstahlschutz. Am besten Sie lassen sich verschiedene Bauarten (Bügelschloß, Kettenschloß usw.) vorführen und wählen das für Ihre Zwecke beste Modell aus.

Da aber auch das beste Schloß keine hundertprozentige Sicherheit gewährleistet, ist es ratsam, dass man für sein E-Bike eine ausreichende Diebstahlversicherung abschließt.

Auch wenn für das fahren mit Pedelecs keine Helmpflicht besteht, sollten Sie doch überlegen, ob Sie sich direkt beim Kauf Ihres E-Bikes einen Helm zulegen. Bequem oder nicht, bei einem Unfall sind Sie so gut geschützt.

Webtipp für E-Bike-Videos

Informatives Video über das Bosch-E-Bike-System mit Motor imTrelagerbereich -

 


Partnerprojekte: Sprachurlaub Irland - Reisen und Lernen in entspanntem Ambiente. Tipps für den Urlaub in Thüringen: Sehenswürdigkeiten, landschaftliche Attraktionen und Übernachtungsmöglichkeiten.  Reisefotografie - Hinweise für die Optimierung von Urlaubsfotos. 

Beliebte Fahrradrubriken:  Fahrrad kaufen im Internet - hilfreiche Tipps und Hinweise.  Reiserad/Randonneur - Tipps und Kaufempfehlungen.  Elektro-Fahrrad - Praxiserfahrungen und Kaufkriterien. Hinweise für Fahrradbekleidung. Trekkingbikes und Fitness-Bikes - Technikgrundlagen und Kaufempfehlungen.  Radwege in Bayern - Routen fürs Geniesser-Radtouren, Mountainbiking und Rennradfahren.   E-Bike-Reisen: mit dem Elektrofahrrad wird der Fahrradurlaub zum puren Vergnügen. Die gesellschaftliche Bedeutung des Radfahrens (als Transportmittel, gesundheitliche Relevanz, Mobilitätsaspekte ...)