Fahrradurlaub - Themenreisen


In dieser Rubrik finden Sie Fahrradreisen von verschiedenen Veranstaltern, die durch einen bestimmten thematischen Schwerpunkt charakterisiert sind, beispielsweise kulturell, geografisch oder kulinarisch. Das Spektrum umfasst sowohl Ziele in heimischen Regionen als auch solche in fernen und exotischen Ländern. Sie finden Angebote fürs Radwandern, Mountainbiking und auch fürs Rennradfahren.

>> Suche verfeinern: Wenn Sie auf den Button "Differenzierte Suche" klicken, können Sie gezielt 30 verschiedene Auswahlkriterien (Land, Region, Zielgruppe, Preis, Dauer, Jahreszeit usw.) vorgeben!

_______________________________________________________________________________

 

Die Fahrradmitnahme bei Bus oder Bahn ist für die Routenplanung ein wichtiger Aspekt.

Wichtige Länderinformationen für den Radurlaub

Bei Reisen ins Ausland gibt es in der Regel einige wichtige Details, die vom Gewohnten abweichen. Nachfolgend haben wir für einige Länder eine kleine Auswahl wichtiger Infos zusammengestellt, damit sie für Ihren Radurlaub gerüstet sind:

Fahrradmitnahme bei Bahnfahrten -

Fahrradmitnahme bei Flugreisen -
Für die Fahrradmitnahme im Flugverkehr ist bei fast allen Fluggesellschaften die Anmeldung im Voraus erforderlich.  Außerdem gilt fast immer die Vorschrift, dass Fahrräder verpackt sein müssen. Dafür kann man einen Original-Fahrrad-Karton verwenden, den man sich am einfachsten bei einem Fahrradfachhändler besorgt. Wegen der maximalen Abmessungen für den Karton sollte man ebenfalls im Voraus bei der Fluggesellschaft Rücksprache halten. Für Rennräder und Mountainbikes gibt es spezielle Fahrradkoffer, die einen sicheren Transport gewährleisten.

Fahrradmitnahme im PKW -
Auch bei der Fahrradmitnahme ins europäische Ausland im PKW bzw. auf einem Trägersystem sind ein paar Dinge zu beachten: Für das Transportieren von Fahrrädern auf einem speziellen Fahrrad-Dachträger bzw. Fahrrad-Heckträger gelten im Wesentlichen ähnliche Bestimmungen wie in Deutschland. Bei der Verwendung von geprüften Trägersystemen mit sicherer Befestigung dürfte es keinerlei Probleme geben.
Eine Ausnahme kann es möglicherweise bei Trägerausführungen geben, die an der Heckklappe befestigt werden. Dies gilt vor allem dann, wenn mehr als 2 Fahrräder auf einem Träger mitgenommen. Auch wenn die Rückleuten nicht vollständig frei sind, kann es beim Grenzübertritt zu einigen Ländern, zu Problemen kommen. Woberi das natürlich generell nicht der Fall sein sollte.
Trägerausführungen, die mittels Anhängerkupplung montiert werden, haben in der Regel einen hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandard (zusätliche Beleuchtungseinrichtung usw.). Von daher kann man davon ausgehen, dass es bei der Verwendung solcher Systeme nirgendwo zu Schwierigkeiten kommt.
Ansonsten sind einige wenige Ausnahmefälle bekannt, dass bei der Grenzüberschreitung der Verdacht von illegalem Import bzw. Export von Fahrrädern erhoben wurde, vor allem wenn es sich um neue, hochwertige Bikes handelt. In einer solchen Situation kann es nützlich sein, wenn man sich als Urlauber erkennbar machen kann, beispielsweise durch einen Reservierungsnachweis oder die Rechnung eines Hotels. Auch durch mitgeführte Fahrrad-Bekleidung und andere -Utensilien kann man ggf. erkennbar machen, dass man Radurlauber ist.

Allgemeine Hinweise für wichtige europäische Radreise-Länder -

Schweiz -
Einreisedokumente : Als EU-Bürger braucht man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Währung Schweizer Franken
Wichtige Telefonnummern für Notfälle etc.: Notruf 112  - Polizei 117  -  Rettungsdienst 144  -  Feuerwehr 118  -  Verkehrsinfo 163.

Italien -
Einreisedokumente : Als EU-Bürger genügt der Personalausweis.
Wichtige Telefonnummern : Euro-Notruf 112  -  Feuerwehr 115
Währung ist der Euro.
Telefonieren : Üblicherweise funktionieren Telefonzellen mit Telefonkarten (carta telefonica), die man in Bars, Tabakgeschäften, Postämtern oder am Kiosk kaufen kann.

Österreich -
Einreisedokumente : Als EU-Bürger genügt der Personalausweis.
Währung ist der Euro.
Wichtige Telefonnummern : Euro-Notruf 112  -   Rettung 144  -  Polizei 133  -  Feuerwehr 122
 

Eigenständige Fahrradwege, die abseits des Straßenverkehrs verlaufen sind bei Radurlaubern sehr beliebt.

Die touristische Relevanz von Radwegen und Radrouten

Für Radurlauber sind bei der Routenwahl andere Kriterien wichtig, als für Alltagsradler: Im Nahverkehr ist der wichtigste Aspekt, dass man möglichst schnell von A nach B kommen will. Im Urlaub geht es vor allem um Freizeit-, Erlebnis- und Erholungswert einer Radreise. Man will durch schöne und abwechslungsreiche Landschaften radeln, Ruhe genießen und Sehenswürdigkeiten erkunden.  Eine grundsätzliche Entscheidung besteht darin, ob man eine Streckentour unternimmt oder einen Standorturlaub, bei dem man auf Tagestouren der Region erkundet und danach wieder zum Startort zurückkehrt. Bei der Entscheidung für ein Reiseziel spielt auch die Fahrrad-Infrastruktur eine wichtige Rolle. Ansprechende Einkehrmöglichkeiten, radfahrerfreundliche Hotels bzw. Pensionen, ggfs. Verkehrsanbindung und Streckenbeschaffenheit sind dabei besonders wichtig. Für den Fahrradurlaub mit Kindern  sind entsprechende Freizeitangebote ein Entscheidungsgrund für eine bestimmte Radroute oder Region.

Da eigenständige Radwege abseits vom Straßenverkehr bei Radtouristen besonders beliebt sind, werden überall in Europa neue Routen erstellt, beispielsweise in Deutschland, Österreich, Norditalien, Dänemark und der Schweiz.  Dabei gibt es einen Trend zu sogenannten  Fernradwegen (auch Radfernwege genannt). Diese werden  in der Regel aus radtouristischen Gründen angelegt, teilweise sind sie sogar grenzüberschreitend, wie beispielsweise der Europaradweg und der Nordseeküstenradweg.  Sie haben mehrere Schnittstellen mit anderen Routen, woraus sich eine attraktive Vernetzung ergibt. In vielen europäischen Ländern und auch weltweit sind eigenständige Fahrradwege allerdings die Ausnahme. Routen für den Radtourismus führen dann meist über verkehrsarme Straßen. Manchmal aber auch entlang von vielbefahrenen Autostraßen

Fahrradurlaub in Deutschland

Flussradtouren gehören zu den populärsten Zielen für Fahrradurlaub in Deutschland. Besonders beliebt sind: Donauradweg, Elberadweg, Lahntalradweg, Weserradweg, Rheinradweg, Werraradweg und Altmühltal-Radweg. Andere bewährte Flussradrouten sind beispielsweise der Oder-Neiße-Radweg, der Fuldaradweg, der Havelradweg, der Neckartalradweg, der Ruhrtalradweg, der Elster-Radweg und der Diemel-Radweg. Aber auch der Bodenseeradweg und die Mecklenburgische Seenplatte, der Nordsee-Küsten-Radweg und der Ostsee-Küsten-Radweg sind bei den Radtouristen äußerst beliebt. Geführte Städteradtouren werden in Deutschland z. B. für Berlin und Hamburg angeboten. Fahrradurlaub in Deutschland bietet reichlich Optionen, Natur, Kultur und Leute kennen zu lernen.
Für Radurlaub in Deutschland gibt es bei Rad-Reise-Service ein breites Angebot an organisierten Reisen und Standort-Touren. Neben den Flussradwegen erfreuen sich auch die See-Regionen - insbesondere Mecklenburgische Seenplatte und Bodensee - großer Beliebtheit. Natürlich sind auch Nord- und Ostseeküste viel gefragte Regionen für Fahrradurlaub in Deutschland.
 

Radurlaub in Frankreich

Kaum ein anderes Land hat eine vergleichbare Vielfalt an Kultur- und grandiosen Naturlandschaften zu bieten: Mittelmeer und Atlantik bieten reizvolle Küstenabschnitte, beispielsweise in der Bretagne und Normandie. Im Hinterland gibt es zahlreiche Mittelgebirge die sich im Süden zu hochalpinen Bergregionen (Pyrenäen, See-Alpen) auftürmen. Naturnahe Fluss- und Auenlandschaften (Loire, Garonne, Rhone, Dordogne, Canal du Midi usw.) sowie große Waldgebiete (Cevennen, Vogesen, Zentralmassiv etc.) bieten ebenfalls ideale Bedingungen für einen erlebnisreichen Radurlaub. Die Vielfalt der Weinanbaugebiete wie Burgund, Languedoc, Roussillon, Bordeaux, Elsass usw. ist kaum zu überbieten. Und Ortschaften wie Städte bieten schier unerschöpfliche Möglichkeiten für kulturhistorische Entdeckungstouren.
Dabei ist Frankreich auch ein Land der Gegensätze: Da gibt es das herausragende "Aushängeschild" - die Weltstadt Paris - und Großstädte wie Lyon, Marseille und Nizza, die in starkem Kontrast zum ländlichen Charakter vieler Provinzstädte und dünnbesiedelter Landstriche stehen. Radwege und Radrouten wie in Deutschland gibt es in Frankreich nur wenige. Die Nebenstraßen ermöglichen es Fahrradfahrern trotzdem das Land weitgehend ungestört von Autoverkehrshektik zu bereisen. Die Monate April bis Ende Oktober bieten in den meisten Regionen gute klimatische Bedingung für Radtouristen. In Südfrankreich kann man auch im Winter durchaus noch günstige Wetterbedingungen für Radurlaub vorfinden.
 

Urlaub per Rad in Österreich

Österreich hat ein gut ausgebautes Radwege-System. Dabei wurde großer Aufwand betrieben, auch wichtige Alpen-Regionen einzuschließen. Alle Hauptalpentäler sind mit Radrouten erschlossen. Die populärste Radstrecke ist und bleibt jedoch der Donauradweg. Fahrradfreundliche Infrastruktur gibt es sowohl entlang der Radwege als auch auf den Mountainbike-Routen. Für das Radfahren in Österreich gibt es ein breites Spektrum an Pauschalangeboten sowohl für individuelle als auch für geführte Radtouren: Ob Radwanderer, Rennradfahrer oder Mountainbiker für jeden Geschmack gibt es passende Angebote.
Fahrradurlaub in Österreich bedeutet, dass man unter etlichen Panorama- Radtouren mit spektakulären Naturschauspielen wählen kann. Österreich hat zwar keine Küsten, dafür aber herrlich gelegene Seen und Radrouten, die drumherum führen. Niederösterreich, Kärnten, Tirol, Oberösterreich und Salzburg sind für ihre Seen bekannt. Die Steiermark ist eine Radregion für Genießer: Hier sind Wellnessangebote und kulinarische Genüsse üblicherweise Teil des Reiseprogramms. Wien, Salzburg und Graz liegen an populären Fahrradrouten. Veranstalter haben in ihren Angeboten den Besuch der bedeutenden kulturellen Sehenswürdigkeiten historisch bedeutsamer Städte berücksichtigt. Auch das Burgenland hat für den Radtourismus Einiges zu bieten. Es liegt im Osten Österreichs an der Grenze zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei. Das Nordburgenland ist im Vergleich zum Südburgenland sehr flach. Hier liegt auch der Neusiedler See, der von einem Radweg umrundet wird. Radurlaub in Österreich ist auch im Weinviertel möglich. Es verfügt über ein 1600 km langes Radwegenetz. Allerdings haben viele Radwege ein anspruchsvolles Höhenprofil, das sich entweder mit ausreichend Kondition oder mit einem E-Bike bewältigen läßt. Radfahrer-Pauschalangebote im Weinviertel können über einige der regionalen Tourist-Organisationen gebucht werden.
 

 

Spezielle Rubriken: Radwege Deutschland - an Flüssen, Küsten und Seeregionen. Radwege Österreich - spektakuläre Radwege und Bikerouten durch die Alpenhaupttäler. MTB-Touren / Biketouren - MTB-Trails, Kurz- und Langstreckentouren für Anfänger und Fortgeschrittene. Übersicht Fahrradreisen weltweit (alle Themenrubriken und Spezialsuche). Europäische Radrouten - länder- und grenzenüberschreitende Radrouten in Europa.  Radfahren / Kanu / Wandern - kombinierte Pauschalangebote für unterschiedliche Urlaubs-Aktivitäten. Rennradreisen und MTB Reisen (Sporturlaub vom Feinsten) - Biketouren (legendäre Routen und Trails) -  Radsportferien (Pauschalangebote für Sportreisen weltweit) - Radreisen Deutschland - Radwanderkarten (ADFC-Karten der Radrouten und beliebten Fahrradregionen in Deutschland) - Radwanderführer