Typische Merkmale von Fitnessbikes: Elegante, dynamische Optik, reduziert auf das Wesentliche, geringes Gewicht ...

Fitness-Bikes, Cityracer, Speebikes ...

Die Bezeichnung Fitness-Bikes ist sicher nicht sonderlich glücklich gewählt, denn fit wird man natürlich auch durch Radfahren mit anderen Fahrradtypen.  Manche Hersteller verwenden deshalb auch eigene Typenbezeichnungen wie "Cityracer",  "Crossracer", "Crossbikes", Speedbikes oder Ähnliches. Auf jeden Fall trifft diese Fahrradgattung den Geist der Zeit, der nach  Fahrrädern, die Spaß machen, sportlich  aussehen und ein geringes Gewicht haben, verlangt. Eben ein Rad, um sich fit zu halten, das sich aber dennoch von Mountain-Bikes und Rennrädern abhebt. In der anderen Richtung unterscheidet es sich auch deutlich von den sportlichen Gebrauchsfahrrädern.

Das Besondere am Wesen von Fitnessbikes ist, dass sie sich sowohl für sportlich ambitioniertes Fahren als auch für gemütliches Radwandern eignen. Fitness-Bikes werden normalerweise ohne Beleuchtungsanlage angeboten und verfügen weder über Ständer noch über Kettenschutz. Das spart Gewicht und trägt zur flotten Optik bei. Wer häufig im Dunklen fährt, kann natürlich eine Dynamoanlage nachrüsten. Batterie-Lichtanlagen sind natürlich auch eine Alternative.

Manche Modelle sind mit Gepäckträger ausgerüstet und sinnvollerweise haben die meisten eine Option für das Nachrüsten von Schutzblechen. Inzwischen hat sich diese neue Gattung noch weiter verzweigt, so dass es nun folgende drei Varianten gibt: Speed,  Allround  und Komfort.

Fitnessbike der Kategorie "Speed" von Norwid

Fitness Bike "Speed"

Die Speed-Variante eignet sich für schnelles fahren auf Asphalt. Trotz des üblicherweise geraden Lenkers ist die Verwandtschaft zum Rennrad zwar unverkennbar, aber die Sitzposition ist aufrechter und die Rahmengeometrie sowie Schaltung und Übersetzung sind für die Gegebenheiten von Freizeitradfahrern angepasst. Die etwas dickeren Reifen sorgen für ein spürbares Plus an Fahrkomfort und bewältigen auch mal einen Abschnitt mit rauem Untergrund. Durch den geraden Lenker, der oft zusätzlich mit Bar-Ends ergänzt wird, finden die gleichen Bedienelemente für Bremse und Schaltung Verwendung, wie an Mountain und Trekking-Bikes.

Ein typischer Vertreter dieser Gattung sind die "Speed-Modelle" von Norwid. Die deutsche Edelmanufaktur baut die Bikes als maßgefertigte Einzelstücke mit Ausstattung nach Wunsch. Zur Modellbeschreibung bei Norwid>>
 

Das Velotraum Speedster mit Federgabel ist ein "Allround" Fitness Bike. Eine Besonderheit ist der Rennlenker

Fitness Bike "Allround"

Wer gern gemischtes Terrain (Straßen, Feld- und  Forstwege) unter die Räder nimmt, findet in der Allround-Variante einen optimalen Partner. Einige Fabrikate haben eine Federgabel und in der preislichen Oberklasse gibt es auch den einen oder anderen Vertreter mit sportlicher Vollfederung.

Bei den Speed- und Allround-Varianten werden von einigen Herstellern Modelle Rennlenker angeboten. Das verändert zwar die Optik in Richtung Verwandtschaft zum Rennrad, ist aber durchaus eine sinnvolle Maßnahme. Ergonomisch und von der Vielfalt der Griffpositionen ist der Rennlenker für ambitionierte Fahrer nach wie vor unschlagbar. Übrigens: Nachträgliches Umrüsten vom geraden zum Rennlenker oder umgekehrt ist nur mit erhelblichem Aufwand möglich.
 

"Komfort" Fitness Bike mit Vollfederung für sportliche Anforderungen.

Fitness-Bike "Komfort"

Die Komfort-Variante hat auf jeden Fall eine Federgabel und eine gefederte Sattelstütze. Im oberen Preisbereich gibt es auch vereinzelt vollgefederte Ausführungen. Die Reifen haben deutlich mehr Volumen als die "Speedster" aber weniger als sportliche Trekkingräder.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der Fitness Bike Bauarten "Speed", "Allround" und "Komfort" haben wir für Sie in einer >> Übersichtstabelle zusammengestellt.
 

Crossbikes / Crossräder

Crossbike mit V-Brakes und MTB-Lenker mit Bar-Ends

Eine weitere spezielle Variante der Fitnessbikes sind Crossbikes. Dabei ist zu beachten, dass die Bezeichnung "Crossrad" zwei unterschiedliche Fahrrad-Bauarten beschreibt: Traditionell ist damit ein geländetaugliches Rennrad gemeint, dass in Wettbewerben beim sogenannten "Cyclocross" eingesetzt wird. Zum anderen steht "Crossrad" für eine Fahrradkategorie, die man besser als „Crossover-Räder“ bezeichnen sollte. Crossover-Bikes zeichnen sich durch sportlichen Freizeitnutzen aus. Praktische Erwägungen sind bei vielen Interessenten von sekundärer Bedeutung. Das schließt aber nicht aus, dass sich Crossbikes alltagstauglich nachrüsten lassen. Crossover-Bikes sind zwischen Trekking- und Mountainbike angesiedelt und werden mit Rennlenker oder MTB-Lenker plus Bar-Ends ausgestattet. 28-Zoll-Laufräder und diverse Gewindeösen, die das Nachrüsten einer StVZO-Ausrüstung (Schutzbleche, Beleuchtung ...) ermöglichen sind typische Merkmale. Bremsen und Schaltkomponenten sind häufig vom Mountainbike, wobei die Kettenblätter üblicherweise etwas größer ausfallen. Dadurch wird eine höhere Endgeschwindigkeit auf Kosten der extremen Bergtauglichkeit ermöglicht. Je nach Modellvariante der Hersteller kommen Felgenbremsen (Cantilever- bzw. V-Brake) oder Scheibenbremsen zum Einsatz.
 

Hinweise für den Fahrradkauf

  Kaufkriterien >>  Qualitätsmerkmale, Service, Preis-Leistungs-Verhältnis …
  Ergonomie >>  die passende Rahmengröße, angenehme Sitzposition …
  Fahrradtechnik im Detail >>  Leistungsmerkmale verschiedener Schaltungs- und Bremsenbauarten, Federung ja oder nein …

 

 

Spezielle Rubriken: Die praktischen Spiralo- RadwanderführerRadhotels - fahrradfreundliche Unterkünfte in Deutschland und Österreich - ADFC Regional FahrradkartenRadwandern Deutschland (Genießertouren, Eltern-Kind- und Senioren-Reisen) – Fahrradurlaub Deutschland (Flußradwege, Wochendendtouren, kulinarische Radtouren usw.) - Radtouren Deutschland (Verzeichnis für Radrouten, Radwege und Radtourenbeschreibungen - Bikereisen (Spezialreisen, Trainingslager und Fahrtechnikkurse für Mountainbiker) - Radsportreisen  für sportlich ambitionierte - Radreise (Homepage) - RR-Sitemap

Stichwort: Wichtige Hinweise zum Kaufen von Fitnessbikes und Crossbikes. Die Auswahl der passenden Bauart (Speed, Allround, Komfort) eines Fitness-Bikes ist der erste Schritt. Kaufberatung Fitnessbike und Crossbike mit Tipps vom Fahrradexperten.  Ratgeber mit den wichtigsten Tipps zum Fitnessbike kaufen. Kaufberatung zu den verschiedenen Bauarten und Technikdetails von Fitnessbikes und Crossbikes. Beratung Fitness-Bikes – Funktionsaspekte der Ausstattung und des Zubehörs. Crossbikes kaufen – Empfehlungen hochwertiger Marken und ausführungen. Fitnessbikes kaufen aufgrund qualifizierter Online-Beratung durch Fahrradexperten. Online-Beratung Fitnessbike kaufen.  Tipps zum Fitness-Bikes kaufen …

Radtour gewinnen!

Wahlweise 4-Sterne-Radurlaub an der Mosel oder MTB-Fahrtechnik-Seminar im Schwarzwald
>> Mitmachen und gewinnen >>
 

Außergewöhnliche Insidertouren:

Radreise-Angebote mit dem „gewissen Etwas“, die sich vom Üblichen abheben! Gemütlich oder sportlich, für Deutschland und weltweit ...
>> Insider-Angebote >>

Jetzt buchen!

Den Winter zum Sommer machen: Die attraktivsten Radreise-Angebote auf der Süd-Halbkugel und andere Fernziele mit Sonnen-Garantie ... >>Winterangebote>>

Kaufempfehlung Fahrrad-Karten:

ADFC-Radkarten und Radwanderführer portofrei gegen Rechnung direkt beim Verlag online bestellen  >>zum Shop>>

Fahrrad-Videos
Von allem das Beste in einer Radtour:

Beschauliche Natur, Sehenswürdigkeiten und Kultur, Attraktionen für Kinder, gute Strecken-Beschaffenheit und günstige Verkehrs-Anschlüsse - macht sie zu Premium-Radwegen:
Elberadweg >>
Rheinradweg >>
Weserradweg >>
Havelradweg >>
 
Donauradweg >>
Mainradweg >>
Moselradweg >> 
Nordseeküstenradweg>>