Radwege und Radrouten weltweit


Unsere Suchfunktionen für Radwege und Radrouten

Sie können zwischen 3 verschiedenen Funktionen für die Suche von Radwegen / Radrouten wählen:

  • Mit der "Schnellsuche" - einfach einen typischen Begriff eingeben (Schwarzwald, Elbe, Franken ...)
  • Mit der "Differenzierten Suche" mit Hilfe von ca. 30 Auswahlkriterien nach individuellen Schwerpunkten suchen.
  • Unter "Neueintragungen und Ländersuche" - können Sie sich sowohl die neuesten Beschreibungen anzeigen lassen als auch einen Überblick über die Länder mit den meisten Eintragungen.

Allgemeine Hinweise zu Radwegen

Eigentlich versteht man unter dem Begriff "Radwege" jene Wegstrecken, die ausschließlich für das Radfahren gedacht sind. Durch die Vernetzung örtlicher, regionaler und überregionaler Radwege werden aber auch Forst- und Feldwege und teilweise auch öffentliche Straßen einbezogen. Dies gilt insbesondere für Radfernwege. Diese dienen schwerpunktmäßig dem Radtourismus. Charakteristische Merkmale sind ausgeschilderte Wegführungen, die z. B. auch in Fahrradkarten eingezeichnet sind.  Radwege, die insbesondere für touristische Zwecke angelegt sind werden auch "Radwanderwege" oder "Radwanderroute" genannt. Die Bezeichnung "Radroute" wird häufig dann gewählt, wenn es sich um eine für Radfahrer gedachte Wegführung handelt, die unterschiedlich Wegekategorien einbezieht. Eine bestimmte Radroute kann also durchaus ausschließlich über öffentliche Straßen führen, ohne einen einzigen Meter Radweg.

Radfernwege -

Sowohl um den kommunalen als auch den überregionalen Tourismus zu fördern, werden von den zuständigenTourismus-Organisationen Radfernwege konzipiert. Eine markante/zutreffende Bezeichnung, ein fahrradfreundliches Streckenkonzept, die Mindestlänge von ca. 150 Kilometer sowie eine durchgehende Beschilderung gelten als Minimal-Kriterien, um als Radfernweg eingestuft zu werden. Darüber hinaus sind für den Radfahrer weitere Faktoren bedeutsam: Das sind beispielsweise Anstiege, die Beschaffenheit der Streckenbeläge und das Verkehrsaufkommen. In speziellen Fahrradkarten für Radfernwege (z. B. für Deutschland und Österreich) sind diesbezügliche Informationen eingezeichnet.

Flussradwege / Bahntrassen-Radwege -

Radwege auf ehemaligen Bahntrassen oder entlang von Flüssen und Kanälen sind bei Radwanderern besonders beliebt, weil sie kaum Steigungen haben. Außerdem sind die Tallagen von Flussläufen in der Regel touristisch gut erschlossen und bieten dem Radurlauber die gewünschte Infrastruktur.

Themenradwege -

Da viele Radfahrer auch kulturell interessiert sind, werden sogenannte "Themenradwege" ausgeschildert. Kultur-Denkmäler, historisch bedeutsame Orte oder interessante Naturräume sind häufig das Thema für diese Radwege. Kulturelle Stätten, besondere Landschafts- und Natureigenschaften oder auch andere Atrraktionen (Thermalbäder, Attraktionen für Kinder und Ähnliches) sollen die Fahrradtouristen anlocken.

 
Tipps für beliebte Radwege:

Donauradweg - sowohl der Streckenverlauf in Deutschland als auch die Route durch Österreich sind reich gespickt mit kulturellen Sehenswürdigkeiten besonderen Naturräumen und vielen weiteren Attraktionen.   Elberadweg - 894 km, die überwiegend eben entlang des Flusslaufs führen.  Beeindruckende Naturvielfalt und kulturelle Sehenswürdigkeiten ohne Ende.   Rheinradweg - ein Fluß vier Länder: Schweiz, Deutschland, Frankreich und Niederlande.    Havelradweg - 310 Kilometer durch das von Seen und Wasserläufen geprägte Havelland. Beschaulichkeit und Ruhe prägen diese Radroute.   Isarradweg - anfangs hügeliges später ebenes Profil von den Alpen bis zur Mündung in die Donau. Allerorten findet man bayerische Gemütlichkeit.   Lahntalradweg - im Oberlauf sind es die Wälder des Rothaargebirges, weiter flussabwärts die Auenlandschaften und immer wieder sehenswerte Provinzstädte, die das Geschehen prägen.   Mainradweg - dem Flusslauf folgendend windet sich der Radweg durch beeindruckende Kulturlandschaften in Franken und Südhessen. Besondere Schmakerl sind die vielfältigen gastronomischen Einkehrmöglichkeiten.