Radwege - Radrouten - Radtouren


Cabot Trail Radtour (Kanada/Neuschottland)

Kurz-Info:
Länge der Tour:300 km
Land/Nation:Kanada
Besondere Merkmale:Genießertour mit leichten bzw. moderaten Anforderungen
Küstentour
Sportlich ambitionierte Tour/Route
Faszinierende Landschafts-/Naturimpressionen
Rundstrecke
Geeignet für :Touren-, Trekking-, Reiserad
Rennrad


Cabot Trail Radtour (Kanada/Neuschottland) Bild 0
Cabot Trail Radtour (Kanada/Neuschottland) Bild 1
Cabot Trail Radtour (Kanada/Neuschottland) Bild 2
Cabot Trail Radtour (Kanada/Neuschottland) Bild 3
Charakteristik

Diese Reisebeschreibung wurde von Markus Tischler verfasst. Er ist Freier Journalist, Fotograf & Buchautor (Jan. 2013):

Der Cabot-Trail ist eine Rundstrecke auf der Halbinsel Cape Breton in Neuschottland, die auf einer öffentlichen Straße verläuft. Sie führt entlang der West- wie auch der Ostküste von Cape Breton. Im Norden durchquert Sie den Cape Breton Nationalpark. Zwischen Margaree Harbour und Cheticamp an der Westküste gibt es etwas dichtere Besiedlung. Ansonsten weitgehend ruhige Straße, viel Wald und Meer. Besonders beeindruckend sind die spektakulären steilen Felsenküstenabschnitte.

Höhenprofil/Schwierigkeitsgrad

Vor allem an der Westküste stetiges Auf- und Ab teilweise mit längeren Anstiegen (ca.10-15 Prozent) unter anderem zum French Mountain und North Mountain. Auch auf der Alternativstrecke von South Harbour nach Neil's Harbour sind einige kurze, aber knackige Anstiege zu bewältigen. Die Anstrengung wird mit tollen Naturschauspielen belohnt.

Sehenswürdigkeiten

Auf dieser Radtour gibt es vor allem Natur pur: Cape Breton National Park, beschauliche Küstenorte, reizvolle Buchten und der Weitblick über das Meer.

Sonstiges

Zeiten ändern sich. Auch am Cape Breton. Hierher zum nördlichen Zipfel der Kanada-Provinz Nova Scotia (Neuschottland) reisen die Menschen wegen der Natur: Die raue Schönheit der Landschaft, die bewaldeten Berge und Täler mit all ihren Facetten stellen ein faszinierendes Kleinod dar. Sie kommen aber auch, weil der Cabot Trail einer der schönsten Küstenstraßen dieser Erde sein soll. Als der Entdecker John Cabot am 24. Juni 1497 vermutlich irgendwo in dieser Gegend Land betreten hatte und 1773 die ersten Siedler aus Schottland am Cape Breton Fuß fassten, dürften diese sich indes gefragt haben, wohin sie nun weitergehen sollen, wenn man vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht.
Mittlerweile fällt die Orientierung leichter. Es gibt Karten, es gibt den Cabot Trail, Orte und kleine Gemeinden, Zeltplätze, Motels, Restaurants. Kurzum: Eine Gegend, in der es sich aushalten lässt. Und eine Gegend, für die man sich als Radfahrer Zeit nehmen sollte für die 300 Kilometer lange Rundstrecke.

Dabei empfiehlt es sich, die Radtour von Baddeck aus im Uhrzeigersinn zu starten und bei Chéticamp an der Westküste in den 1936 zum Cape Breton Highland Nationalpark erklärten nördlichen Teil zu gelangen. Chéticamp erinnert wie auch andere Ortsnamen in dieser Region daran, dass dieser Landstrich ehemals eine Kolonie der Franzosen gewesen ist. Im 18. Jahrhundert gab es etliche Kämpfe zwischen Engländern und Franzosen um die Vormachtstellung am Golf von St. Lorenz. Die eindrucksvollsten militärischen Bauten in Nova Scotia, die davon zeugen, sind die Festung Louisbourg sowie die Zitadelle in Halifax. In Chéticamp und weiten Teilen auf Cape Breton indes lebten die Akadier – Franzosen, die sich der Herrschaft der Briten unterworfen hatten, sich aber weigerten, eine Treueeid auf den englischen König zu leisten. Sie galten lange Zeit als Neutrale. Als aber 1755 erneut Krieg um die Region geführt wurde und Akadier den Franzosen bei der, wenn dann auch erfolglosen Verteidigung des Fort Beauséjour halfen, beschlossen die Briten, alle Akadier in die Kolonien an der Ostküste Nordamerikas zu verfrachten. Nur wenige sollen es geschafft haben, sich durch Flucht dieser Zwangsumsiedlung zu entziehen.

Freilich lässt der Abschnitt zwischen Parkeingang, dem 455 Meter hohen French Mountain und dem rund 50 Kilometer von Chéticamp gelegenen Pleasant Bay kaum Gelegenheit, an lang zurückliegende Ereignisse zu denken. Das Auf und Ab der Straße entlang der Küste darf getrost als spektakulärster Abschnitt des Cabot Trail gelten. Und wer Lust und Zeit und gut zu Fuß ist, der unternimmt eine Wanderung auf dem Skyline Trail, der am French Mountain beginnt. Jedoch, und darauf wird man schon im Informationscenter hingewiesen, sollte man sich klar machen, dass der Park auch Lebensraum für Wildtiere ist. Auf dem Skyline Trail war 2009 die erst 19 Jahre alte Folksmusikerin Taylor Mitchell von zwei Kojoten angefallen und so schwer verletzt worden, dass sie in der folgenden Nacht in einem Krankenhaus in Halifax verstarb. Deshalb wird in den Parkbroschüren empfohlen, immer in einer Gruppe zu wandern und einen Knüppel mitzunehmen.

Zwischen Pleasant Bay und Neil’s Harbour an der Ostseite von Cape Breton überwindet der Cabot Trail den 457 hohen North Mountain. In der Gemeinde Cape North zweigt eine Straße ab, die später zu einer unbefestigten Piste wird und in Meat Cove endet. Für Camper welche die Einsamkeit mögen, ein hervorragender Platz, um wenigstens eine Nacht an diesem entlegenen Ort zu verbringen. Lohnenswert ist auch der Abstecher nach Dingwall sowie das Ausweichen auf die Alternativroute kurz nach South Harbour, die an Smelt Brook vorbei nach Neil’s Harbour führt. In Ingonish verlässt man dann auf dem Cape Breton Trail den Nationalpark. Danach geht es noch einmal hoch hinauf auf dem Smokey Mountain. Und auch hier sollte man reisen statt rasen, denn der Blick auf der Abfahrt über die Küste ist bei klarem Wetter ebenfalls beeindruckend. Bevor man Baddeck erreicht, kann man entweder Richtung Englishtown abbiegen, dort in einem zu einem Café umgebauten Doppeldecker einen Imbiss zu sich nehmen und dann weiter nach Baddeck fahren, oder man umrundet auf dem Cabot Trail noch die malerische St. Anns Bay.

Gastronomie

Die meisten kleinen Orte verfügen über ein Café oder Restaurant.

Reiseberichte; Literatur usw

Das Buch "Unterwegs auf dem Cabot Trail " kann direkt bei www.markus-tischler.de bezogen werden.

Ausschilderung

Da es sich um eine Küstenstraße handelt, realtiv einfach zu finden und auch als "Cabot Trail" ausgeschildert.

Klima und beste Reiseszeit

Reisezeit: Juni bis Oktober. Spätestens Mitte Oktober endet allerdings die Camping-Saison, so dass man danach Gefahr läuft, vor geschlossenen Campingplätzen zu stehen.

Anreise

Der Halifax International Airport lieg rund 40 Kilometer von Halifax entfernt. Es verkehrt ein Shuttle-Service (Hin- und Rückweg ca. 40,00 $).
Tipp: Da viele Flüge sehr spät in Halifax landen, bleibt fast nur die Möglichkeit, ein teures Hotel in der Nähe des Flughafens zu nehmen. Alternative: Das verpackte Rad in der Gepäckaufbewahrung aufgeben, mit dem Shuttle-Bus (oder Taxi) zur Jugendherberge in Halifax fahren und am nächsten Morgen zurückkehren.
Bus: Acadian Lines (www.acadianbus.com). Die Linie unterhält eine Strecke von Halifax nach Sydney, der auch in Baddeck hält – allerdings einige Kilometer außerhalb des Zentrums. Der Bus stoppt auch am Halifax International Airport. Fahrräder werden transportiert, soweit Stauraum frei ist. Verpackung erforderlich, kann aber gegen Aufpreis beim Unternehmen vorab bestellt werden.

Tourist-Infos

www.cabottrail.com

Campingplätze entlang der Strecke

Entlang der Rundstrecke gibt es ca. fünf bis sieben Campingplätze, die meistens einfach ausgestattet sind.

Stichworte: Der Cabot Trail in Neuschottland ist eine 300 km lange Rundstrecke auf öffentlichen Straßen mit idealen Bedingungen zum Radfahren. Kanada-Radtour ganz im Westen auf der Halbinsel Cape Breton. Auf Fahrradtouren Kanada erkunden: Der Cabot Trail bietet Natur pur und trotzdem eine fürs Radfahren ausreichende Infrastruktur. Selbstorganisierte Radtouren in Kanada: Für Freizeitradfahrer ist Cape Breton ein ideales Refugium, um einen Urlaub mit ursprünglichen Naturerlebnissen zu gestalten. Radfahren in Kanada - auf dem Cabot Trail in Neuschottland können auch Kanada-Neulinge ihre Ersterfahrungen sammeln, ohne Gefahr zu laufen, sich in der Wildnis zu verlieren. Radrouten in Kanada - der Cabot Trail ist eine der schönsten Küstentouren fürs Fahrradfahren.

Das wird Sie interessieren:

   Top-Service: Alles für die Radtouren-Planung mit Checklisten und Expertentipps >>
   Geschenk-Ideen >> für Radfahrer, für den kleinen und großen Geldbeutel ...
   Immer auf dem laufenden Stand mit unserem Newsletter - gleich anfordern >>
  E-Bike-Reisen >>  der Trend im Radourismus
  Ratgeber Elektrofahrrad >> - Kaufempfehlungen, Grundlagen-Infos, Bewertungskriterien und vieles mehr.
   Ratgeber Trekking-Bike >> - Kaufberatung, Empfehlungen, Basis-Wissen
   Ratgeber Fitness-Bikes >> - Bauartvarianten, Basis-Infos, Tipps etc.
  Trends & Specials >> - wir präsentieren innovative Fahrräder und Zubehörartikel
 

Machen Sie mit -

Haben Sie eine Lieblings-Radtour, eine Rennradroute oder eine MTB-Tour, die Sie gern einem größeren Publikum vorstellen würden? Dann tragen sie diese doch einfach bei uns ein. Das geht ganz einfach: Registrieren Sie sich als Touren-Autor und folgen Sie den vorgegebenen Hinweisen - zur Anmeldung

 

 

Spezielle Rubriken:  Radwanderführer für deutsche Radwege und Radrouten, spiralgebunde Ausführung - Radwanderkarten ADFC Regional- und Radtourenkarten für alle wichtigen Fahrradregionen in Deutschland - FahrradliteraturFahrradbücher - Übersicht Radfernwege in Deutschland (Flußradwege und anspruchsvolle Bergtouren) - Europäische Radrouten - Radwandern Deutschland (rund 150 Pauschalangebote in allen Bundesländern) -   Radsportferien (organisierte Touren fürs Rennradfahren) - Mountainbike Reisen in Deutschland und weltweit -  Fahrradurlaub  -  Rennradreisen - Mountainbiketouren / Mountainbikerouten - Bikehotels (rund 2000 fahrradfreundliche Gastgeber).