Kinderfahrrad-Ratgeber

Radfahren ein Kinderspiel?

Radfahren lernen ist für Kinder ein großes Ereignis und ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zur selbständigen Teilnahme am Straßenverkehr. Wenn die altersbedingten und individuellen Fähigkeiten berücksichtigt werden und die Grundlagen ausreichend trainiert wurden, ist es kinderleicht. Jedoch wollen viele Eltern und manchmal auch das Kind zu früh zu viel. In solchen Fällen kann Radfahren lernen auch mit Problemen verbunden sein.

Auch "falsche" Technik birgt Gefahren, beispielsweise die weit verbreiteten Stützräder, die eher wie Stürz-Räder wirken oder ein ungeeignetes Fahrradmodell oder einfach schlechte Qualität. „Es ist doch nur ein Kinderrad“ wird häufig argumentiert, wenn es um Qualitätsaspekte geht. Kinder haben nicht den Erfahrungshorizont von Erwachsenen und können Funktion, Materialbeschaffenheit, Sicherheitsanforderungen usw. nicht beurteilen. Daher unser Tipp: Sparen Sie nicht am falschen Ende, sondern investieren Sie in kindgerechte Produkte.

Als Eltern sind Sie mit wichtigen Fragen konfrontiert: Welche Lösung ist für das jeweilige Alter kindgemäß? Welches Modell, welche Ausführung, welche Größe? Wie steht es um die Sicherheit? Dürfen oder müssen Kinder auf dem Gehweg fahren?

Hier erfahren Sie alles was wichtig ist:

Kindgemäß 
Entwicklungsbedingte Voraussetzungen - Radfahren spielend lernen - Einführung in das Verkehrsgeschehen

Kleinkind-Fahrzeuge
Dreirad, Kinder-Roller, Laufrad und Co.

Kinder-Fahrräder
Das erste Rad - Hinweise zu Modellen, Größen usw. - Kindgemäße Technik …

Jugend-Fahrräder
Worauf es bei Rädern ankommt, die nicht mehr Anfänger- und noch nicht Erwachsenenrad sind

Kinderfahrrad - Projekte, Kampagnen usw.

Projekt "Mit dem Rad zur Schule"
Unter stuttgart.de/fahrradundschule ist eine Handlungsleitfaden erhältlich, der insbesondere für Lehrer hilfreich ist. In der Broschüre werden diverse Vorschläge für die Integration des Fahrrades für den Schulweg gegeben.

Aktion "Fahrradhelm macht Schule"
mit dieser Aktion wird der Fahrradhelm zum Unterrichtsthema an Grundschulen gemacht. Die Aktion "Fahrradhelm macht Schule" wurde von der Deutschen Verkehrswacht und verschiedenen Partnern ins Leben gerufen. 

Mobile Verkehrserziehung
Die "Mobile Verkehrserziehung in Kindertagesstätten und Grundschulen" ist ein Projekt der Landesverkehrswacht Sachsen Anhalt e. V..  Unterstützt werden Kitas und Grundschulen bei der Verkehrserziehung von Kindern. Zu Beginn wird auf spielerische Weise Wissen über richtiges Verkehrsverhalten im Straßenverkehr vermittelt. Das neu Gelernte können die Kinder anschließend mithilfe von Roller- und Fahrradparcours und etlichen Spielmaterialien üben. Ausführliche Infos gibt es unter www.lvw-san.de

Broschüre "Sicher auf dem Kinderfahrrad"
Diese Broschüre ist insbesondere für Schulen und Lehrer gedacht mit der Zielgruppe Schüler der 4. bis 6. Klasse.  Das Einschätzen von Verkehrssituationen und das Vermeiden von Gefahren sind Schwerpunktthemen.
Bezugsquellen:
Niedersächsisches Ministerium für Verkehr, Tel. 0511/1205428 - pressestelle @mw.niedersachsen.de
Geschäftsstellen des ADFC Niedersachsen Tel. 0511/282557