Streckenplan für Dortmund Innnenstadt / HBF - Campingplatz Hohensyburg

Länge in km Beschreibung
1 Der Hauptbahnhof grenzt an die südlich liegende Fußgängerzone unmittelbar an und da man diese per Velo durchqueren darf, kann man sich gleich aufs Rad schwingen und ein bißchen das Fünfziger-Jahre-Flair der Dortmunder Innenstadt genießen. Wir starten also gegenüber des Bahnhofs in der Straße mit dem Namen `Freistuhl´, biegen nach einigen Metern links in die Kampsstraße ein; bei der übernächsten Gelegenheit gehts dann wieder rechts in die Hansastraße.
Diese Straße begleitet uns aus dem innneren Stadtkern hinaus und ändert ihren Namen nach Passierung des linkerhand liegenden Stadtgartens in `Hohe Straße´. Hier müssen wir mit einem Fahrradweg an einer recht stark befahrenen Ausfallstraße vorlieb nehmen; erst wenn wir die erste Bundesstraße Deutschlands - die B 1 - unterquert haben und uns recht haltend zwischen Sporthallen und dem imposanten Westfalenstadion auf der Strobelalle hindurchfahren wird es langsam ruhiger. Hinter dem Fussballstadion biegen wir links ab,unterqueren die S-Bahnlinie und fahren in die kleine Senke der Emscher hinunter. Etwas unvermittelt befinden wir uns in einem kleinen grünen Tal. Nachdem wir das Flüsschen überquert haben, halten wir uns gleich wieder links und folgen eine Weile seinem Verlauf.
Hinter der nächsten Straße unter der wir herfahren biegen wir gleich rechts ab, treffen nach wenigen Metern auf die Straße `Am Segen´ folgen ihr nach links, überqueren die Straße `Am Rombergpark´und befinden uns im ebenso benannten Botanischen Garten, der im englischen Stil gehalten ist. Wir treffen zuerst auf einen kleinen See und durchfahren den Park an seiner tiefsten Stelle; am südlichen Ende befindet sich ein sehenswerter kleiner Zoo, bei dem sich auch eine Einkehrmöglichkeit bietet.
Wir verlassen den Park an seinem südöstlichen Ende, überqueren die Zillestraße, lassen eine Reithalle links liegen, treffen folgerichtig auf die Galoppstraße, folgen ihr eine kurzes Stück in südlicher Richtung, biegen links in den Heideblick, gleich rechts wieder in den Heiduferweg, welcher sich kaum dass er begonnen hat in die Olpketalstraße verwandelt, welche den Olpkebach eine Zeitlang begleitet
Nachdem wir die Kirchhörder Straße überquert haben, gehts ab in den Wald, genauer gesagt in den Dortmunder Stadtforst; zur Abwechslung bleiben wir nun eine langes Stück auf einem Weg, dem Theodor-Freywald-Weg. Wir fahren durch den Forst, passieren rechts den Stadtteil Bittermark und unterqueren die Autabahn A 45. Erst wenn wenn wir die Viermärker Eiche erreichen ändert der Weg seinen Namen und heißt so, wie der Baum auf den er zuführt.
Wir überqueren die Wittbräucker Straße und fahren in einen kleinen Wald, der der Namen `Fürstenbergholz´trägt. Wir erreichen die Hohensyburgerstraße, folgen ihr nach links ein kurzes Stück und bei der nächsten Kreuzung biegen wir erst in den Syburger Kirchweg und gleich wieder in die Syburger Dorfstraße ein. Ab hier sollte der Campingplatz ausgeschildert sein, denn nach wenigen hundert Metern gehts noch einmal rechts ab und wir haben unser Ziel erreicht.

< Zurück zur Tour

2 Mountainbiker am Gardasee

Machen Sie mit

Haben Sie eine Lieblings-Radtour, eine Rennradroute oder eine MTB-Tour, die Sie gern einem größeren Publikum vorstellen würden? Dann tragen sie diese doch einfach bei uns ein.

 

zur Anmeldung

 

Spezielle Rubriken:  Radwanderführer für deutsche Radwege und Radrouten, spiralgebunde Ausführung - Radwanderkarten ADFC Regional- und Radtourenkarten für alle wichtigen Fahrradregionen in Deutschland - Fahrradliteratur - Fahrradbücher - Übersicht Radfernwege in Deutschland (Flußradwege und anspruchsvolle Bergtouren) - Europäische Radrouten - Radwandern Deutschland - Radsportferien (organisierte Touren fürs Rennradfahren) - Mountainbike Reisen in Deutschland und weltweit -  Fahrradurlaub  -  Rennradreisen - Mountainbiketouren / Mountainbikerouten - Bikehotels