Streckenplan für SCHWÄBISCHE KARTOFFEL-RADTOUR - Radfahren im bayerischen Schwaben

Länge in km Beschreibung
30 Leipheim-Röfingen Im Schwäbischen Barockwinkel Leipheim - Röfingen, 30 km Es macht Spass, längs der Donau durch naturhaften Auwald und dann durch die offene Weite des Mindeltals zu radeln, und das alles am Rand des Schwäbischen Barockwinkels, mit vielen Zeugen vergangener Baukunst. ROUTE: Leipheim (Landgasthof Waldvogel) - Donauradweg (Abstecher Günzburg) - Reisensburg - Offingen - Mindeltal - (Abstecher Burgau) - Haldenwang - Röfingen (Gasthof Zahler). CHARAKTER: Meist unbefestigte Feld- und Waldwege mit wenig Steigungen, im Mindeltal schattenlos. BAHNSTATIONEN: Leipheim; Burgau (2km von Röfingen) oder Jettingen (3km von Röfingen). SEHENSWÜRDIGKEITEN auf der Route: Leipheim (Pfarrkirche, ehem. Schloss, Altstadt, Heimatmuseum), Günzburg (Frauenkirche, Stadtmuseum usw.) Haldenwang (Schloss), Röfingen (klassizistische Dorfkirche).
32 Röfingen-Ziemetshausen Durch den Scheppacher Forst und die Reischenau Röfingen - Ziemetshausen, 32 km Das reizvolle Erlebnis der Reischenau und des Zusamtales muss sich der Radfreund zuerst mit einer Fahrt durch weitläufige Waldbestände "verdienen". ROUTE: Röfingen (Gasthof Zahler) - Scheppach - Wallfahrtskirche Allerheiligen - Scheppacher Forst - Gabelbachergreut - Grünenbaindt - Fleinhausen - Zusamradweg Dinkelscherben - Reischenau - Uttenhofen - Ziemetshausen (Gasthof Adler). CHARAKTER: Gute Feld-. Wald- und Radwege im Wechsel mit ruhigen Landstrassen, Steigungsmässig "gut durchwachsen", teilweise schattig. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Scheppach (Pfarrkirche), Allerheiligen (Wallfahrtskirche, Pilgerwirtshaus), Gabelbachergreut und Grünenbaindt (typische Strassenangerdörfer), Dinkelscherben (Pfarrkirche, Burgstall Zusameck, Heimatmuseum), Ziemetshausen (Pfarrkirche, Hyazinth-Wäckerle-Denkmal, Zusam-Mühle, Wallfahrtskirche Maria Vesperbild).
12 Ziemetshausen-Fischach Zwischen Zusam und Neufnach Ziemetshausen - Fischach, 12 km Die malerische Staudenlandschaft prägt zusammen mit zwei liebenswerten Heimatflüssen den Verlauf dieser Etappe im Herzen des Naturparks Augsburg Westliche Wälder. ROUTE: Ziemetshausen (Gasthof Adler) - Maria Vesperbild- Seyfriedsberg - Vorder-/Hinterschellenbach - St. Martinswaldung- Wollmetshofen - Elmischwang - Fischach (Gasthof Traube). CHARAKTER: Neben verkehrsarmen Landstraßen gute Feld- und Waldwege mit mäßigen Steigungen, oft schattig. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Elmischwang (Schloss, jetzt Seniorenheim), Fischach (Pfarrkirche, Judenfriedhof, ganz nahe: Keltenschanze im Wald), Mozarthaus in Heimberg.
18 Fischach-Mittelneufnach Auf hohen Wegen nach Süden Fischach - Mittelneufnach, 18 km Von der aussichtsreichen Route hoch über dem Neufnachtal bietet sich dem Radwanderer immer wieder das Panorama einer Landschaft, die bereits das nahe Allgäu ahnen lässt. ROUTE: Fischach (Gasthof Traube) - Willmatshofen - Unterrothan - Hochweg ( Staudenkapelle) - Mittelneufnach (Gasthof zum Adler). CHARAKTER: Überwiegend schattige Strecke mit meist guten Wegen, leicht hügelig. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Willmatshofen (Pfarrkirche), Burgstall Brennburg (keltische Viereckschanze), Mittelneufnach (Pfarrkirche, "Schlössle", früheres Amtshaus)
12 Mittelneufnach-Kirchheim Schöne Aussichten auf`s Fuggerschloss Mittelneufnach - Kirchheim, 12 km Nach kleinräumigen Landschaften wird der "Kartoffelradler" mit überraschenden Ausblicken auf das Mindeltal und mit dem berühmten Zedernsaal im Renaissance-Stil im Fuggerschloss belohnt. ROUTE: Mittelneufnach (Gasthof zum Adler) - Roßberg - Eppishausen - Spöck - Kirchheim (Hotel-Landgasthof Kreuz). CHARAKTER: Malerischer Wechsel von Wald und Feld mit anspruchsvollen Auf- und Abfahrten. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Eppishausen (Pfarrkirche), Kirchheim (Pfarrkirche mit Gemälde von P.P.Rubens, Fuggerschloss mit Zedernsaal, Marktplatz, Heimatmuseum)
18 Kirchheim-Kammlach Land der Sieben Schwaben Kirchheim - Kammlach, 18 km Wo einst - unweit der alten Frundsbergstadt Mindelheim - sieben todesmutige Hasenjäger zu ihrem sagenhaften Leben erweckt wurden, läßt sich heute auf angenehme Weise radeln. ROUTE: Kirchheim (Hotel-Landgasthof Kreuz) - Bronnerlehe - Pfaffenhausen - Westernach - Oberauerbach, Oberkammlach (Landgasthof Zum Schwanen). CHARAKTER: Wenig befahrene Landstraßen, meist schattenlos, ohne nennenswerte Steigungen. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Naturschutzgebiet Pfaffenhausen, Pfaffenhausen (Pfarrkirche), Westernach (Pfarrkirche), Oberkammlach (Pfarrkirche, Schlachtfeld von der letzten Schlacht Napoleons).
20 Kammlach-Günz Wo sich Günz und Günz begegnen Kammlach - Günz , 20 km Nach alpinen Aufstieg schweift der Blick von hoher Warte über Täler und Hügel bis zu der imposanten Kulisse der Allgäuer Berge. ROUTE: Kammlach (Landgasthof Zum Schwanen) - Erkheim (alte B 18) - Günz (Brauerei-Gasthof Laupheimer). CHARAKTER: Meist schattenlos und eben, ausgenommen die Daxberger Steigung (die aber auch umfahren werden kann!) SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Erkheim (Pfarrkirche), Aussichtspunkte bei St. Johann und in Daxberg (hier gibt`s auch das schwäbische Dorfmuseum).
15 Günz-Heimertingen Der Iller entgegen Günz - Heimertingen, 15 km Am Ende dieser Kurzetappe sollte der Kunst- und Geschichtsfreund noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um die ehemalige Reichstadt Memmingen und die Kartause Buxheim zu besuchen. ROUTE: Günz (Brauerei-Gasthof Laupheimer) - Holzgünz - Stiftungswald - Heimertingen (Landgasthof Lamm). CHARAKTER: abwechslungsreich mit mäßigen Steigungen durch Feld und Wald. Überwiegend asphaltierte, aber wenig befahrene Landstraßen. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Holzgünz (Pfarrkirche, Schloss), Heimertingen (Pfarrkirche).
53 Heimertingen-Finningen Idyllisch an der Iller entlang Heimertingen - Finningen, 53 km Obwohl die einstmals wilde Iller in ein gerades Bett gezwängt wurde, macht das Radeln an ihren Ufern viel Spaß, gibt es doch auf dieser rund 55 km langen Etappe zahlreiche Sehenswürdigkeiten. ROUTE: Heimertingen (Gasthof Lamm) - Kellmünz - Altenstadt - Brandenburg - Vöhringen - Illerzell - Ay/Senden - Ludwigsfeld - Finningen (Hotel-Landgasthof Hirsch). CHARAKTER: Längste Etappe, eben auf dem markierten Iller-Radwanderweg meist im schattigen Auwald mit verschiedenen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Kellmünz (Pfarrkirche, Museum), Altensatdt (Kirche), Illertissen (Pfarrkirche, Schloss, Museen), Vöhringen (Sakralbauten).
20 Finningen-Leipheim Ökumenisch Radeln durch Ulmer Winkel Finningen - Leipheim, 20 km Als Folge der "Stadtflucht" reformierter Ulmer Patrizier vor über 400 Jahren wurde siese bayerische Randregion zu einem kunstgeschichtlichen Eldorado ersten Ranges. ROUTE: Finningen (Hotel-Landgasthof Hirsch) - (Fahrradweg entlang der B 10) Nersingen - Unterfahlheim - Oberfahlheim - Leipheim (Landgasthof Waldvogel). CHARAKTER: Überwiegend schattige Strecke mit meist guten Wegen, leicht hügelig. SEHENSWÜRDIGKEITEN AUF DER ROUTE: Steinheim (Pfarrkirche, ehem. Patrizierschlösschen), Remmeltshofen (Pfarrkirche), Silheim (Pfarrkirche), Finningen (Pfarrkirche)

< Zurück zur Tour

2 Mountainbiker am Gardasee

Machen Sie mit

Haben Sie eine Lieblings-Radtour, eine Rennradroute oder eine MTB-Tour, die Sie gern einem größeren Publikum vorstellen würden? Dann tragen sie diese doch einfach bei uns ein.

 

zur Anmeldung

 

Spezielle Rubriken:  Radwanderführer für deutsche Radwege und Radrouten, spiralgebunde Ausführung - Radwanderkarten ADFC Regional- und Radtourenkarten für alle wichtigen Fahrradregionen in Deutschland - Fahrradliteratur - Fahrradbücher - Übersicht Radfernwege in Deutschland (Flußradwege und anspruchsvolle Bergtouren) - Europäische Radrouten - Radwandern Deutschland - Radsportferien (organisierte Touren fürs Rennradfahren) - Mountainbike Reisen in Deutschland und weltweit -  Fahrradurlaub  -  Rennradreisen - Mountainbiketouren / Mountainbikerouten - Bikehotels